„Ich freue mich, als Sohn der Stadt Osnabrück
Schirmherr über eine wunderbare Aktion sein zu können:
für eine neue Orgel in St. Katharinen.“

Christian Wulff über die Friedensorgel

Begünstigte bei Zoo-Lotterie 2017

Friedensorgel St. Katharinen

Spendenkonto

Empfänger: Friedensorgel St. Katharinen

IBAN: DE41 2655 0105 1551 2389 73

BIC: NOLADE22XXX Sparkasse Osnabrück

Spenden an unseren gemeinnützigen Verein sind selbstverständlich steuerlich absetzbar. Dafür stellen wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus.

Ein aktuelles Statement des Osnabrücker Oberbürgermeisters Wolfgang Griesert zur Friedensorgel,
umrahmt von einer Improvisation unseres Kreiskantors Arne Hatje.

Schon seit langem träumt der Vorsitzende davon das Projekt der Friedensorgel
auf einem Stadtbus zu bewerben und die Orgelpfeifen durch Osnabrück fahren zu sehen.
Und da Träume manchmal wahr werden…

Augen auf. Die Orgelpfeifen rollen!

Die Friedensorgel zum Hören: Ein Beitrag von osradio 104,8.

Die Idee einer Friedensorgel!

Eine Orgel ist etwas Einzigartiges. Sie ist fest verbunden mit der Kirche, in der sie steht, Klang und Raum gehen eine Verbindung ein, so dass das eine ohne das andere nicht denkbar ist. Umso erschütternder war die Nachricht für die St. Katharinengemeinde, als sie erfuhr, dass die derzeitige Orgel defekt und nicht mehr zu reparieren ist, bald sogar nicht mehr zu bespielen sein wird. Gottesdienste, Taufen, Konfirmationen, Trauungen ohne Orgel – undenkbar! Dieser besondere Kirchenraum, die mittelalterliche Architektur mit der modernen Zurückhaltung im Inneren – all das fordert geradezu, diesen Raum durch Orgelmusik, komponiert für diesen Raum, zu erleben und beleben.

Eine neue Orgel zu bauen – das ist eine große Aufgabe. Aber es ist auch eine schöne Aufgabe, denn mit der neuen Orgel kann die Gemeinde auch die Chance nutzen, Raum und Klang noch enger zusammenzuführen, das musikalische und auch das spirituelle und geistliche Erleben aber dadurch zu erweitern. Aber nicht nur die Kirchenmusik soll aufgewertet werden, sondern auch die Wirkung in die Friedensstadt Osnabrück hinein soll verstärkt werden. Und so wuchs aus der Notwendigkeit, eine neue Orgel zu bauen, der Wunsch, eine Friedensorgel zu bauen – etwas Einzigartiges!

Die Friedensorgel wird gebaut!!

Vor über zehn Jahren entstand die Idee der Friedensorgel an St. Katharinen. Nun endlich wird aus der Vision ein konkretes Projekt, das bis zum Jahr 2023 umgesetzt wird. Mit der Unterzeichnung eines Vertrages zwischen der Gemeinde St. Katharinen und dem Orgelbauer Andreas Metzler sind wir einen entscheidenden Schritt vorangekommen.

Bei einem Ortstermin in Osnabrück konnten mit dem Orgelbauer Andreas Metzler aus der Schweiz wichtige Fragen zur technischen Umsetzung, wie z.B. zur Statik und zur äußeren Gestaltung geklärt werden. Zudem wurde mit den Orgelrevisoren der Landeskirche das musikalische Konzept der Orgel abschließend überarbeitet. Nun ist somit der Zeitpunkt erreicht, der Firma Metzler den Auftrag zur Planung der Friedensorgel zu erteilen. Wir gehen davon aus, dass im Laufe des Jahres 2022 mit der Installation der Orgel begonnen werden kann, damit spätestens im Jahre 2023 die Friedensorgel in St. Katharinen erklingen kann.

Bau der Orgel in Etappen

Die Planung des Orgelneubaus erfolgt in drei Etappen bzw. Bauphasen. Umgesetzt wird jeweils nur das, was auch finanzierbar ist. Das vollständige Instrument wurde zwar in seiner Konzeption noch leicht verändert, es bleibt aber das erklärte Ziel, dass mit dem Abschluss der dritten Bauphase die ursprünglich geplante Friedensorgel in St. Katharinen erklingt. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass nach jeder Bauphase ein spielfähiges Instrument vorhanden ist.

4/5 des Weges bereits geschafft – helfen Sie auf der letzten Wegstrecke mit Ihrer Spende!

Die Tatsache, dass nun der Auftrag zur Planung der Orgel erteilt werden konnte, basiert auch auf der großen finanziellen Unterstützung durch viele Menschen in unserer Gemeinde, im Orgelbauverein und darüber hinaus.  Bislang konnten fast 80% der Gesamtsumme von knapp 1.5 Millionen Euro finanziert werden: das ist ein großartiges Ergebnis! Die vorhandenen Mittel setzen sich zu jeweils etwa gleichen Teilen aus Eigenmitteln der Kirchengemeinde, Spenden und öffentlichen Zuschüssen zusammen.

Doch noch fehlen etwa 300.000 Euro, bis das Ziel erreicht ist, die geplante Orgel vollständig und in vollem Umfang erklingen zu lassen. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, gibt verschiedene Möglichkeiten, z.B. durch den Erwerb einer Pfeifenpatenschaft, eine Spende an den Orgelbauverein, oder unterstützen Sie unser Projekt dauerhaft durch den Beitritt zu unserem Verein.

Werden auch Sie Teil von etwas Einzigartigem!

Eine einzigartige Orgel – ist auf Freunde und Förderer wie Sie angewiesen!

Wir freuen uns, wenn auch Sie Teil von etwas Einzigartigem, der Friedensorgel, durch Ihre Spenden werden wollen: Einem Instrument, das noch weit in die nächsten Jahrhunderte in der Osnabrücker Katharinenkirche erklingen und uns mit der Vergangenheit und der Zukunft eng verbinden wird.

Falls Sie weitere Informationen wünschen zur Geschichte der Orgel in St. Katharinen, den künstlerischen Ansprüchen an die neue Orgel und den Orgelbau allgemein, klicken Sie auf die hinterlegten pdf.-Dateien.

Werden Sie ein Teil von etwas Einzigartigem – die Friedensorgel in St. Katharinen:

Spenden Sie für die Friedensorgel ….

Pastor i.R. Gerhard Strüver erläutert die Ursachen der schwerwiegenden
Mängel der bestehenden Orgel:

Download weiterer Informationen: