Zwei Meter hohes Modell

Beitrag für die Osnabrücker Friedensorgel in der Katharinenkirche

Osnabrück. Ein Jahr lang hat der Modellbauer Paul Hahn akribisch gearbeitet …

Katharinenkiche in klein: Detailverliebtes Modell soll zum Spenden animieren

Um der staatlichen und kirchlichen Denkmalpflege ein Bild vom Design und den Proportionen der neuen Friedensorgel in St. Katharinen zu vermitteln, fertigte Paul Hahn ein Detailverliebtes Modell der Kirche an.
In liebevoller Kleinarbeit hat Modellbauer Paul Hahn ein maßstabsgetreues Modell der Katharinenkirche errichtet. Es wiegt 40 Kilogramm und ist mehr als zwei Meter hoch. Der Grund für die monatelange Arbeit, die Hahn in sein Bauwerk steckte: St. Katharinen soll eine neue Orgel bekommen.

Für die neue Orgel zieht die Gemeinde alle Register

Die Katharinen-Kirche in Osnabrück soll bis 2018
für zwei Millionen Euro eine „Friedensorgel“ bekommen

Osnabrück gilt – neben Münster – als „Friedensstadt“. Hier wurde 1648 der Dreißigjährige Krieg beendet. Die Stadt verfügt auch über eine wohlklingende Orgellandschaft. Nur in der Katharinen-Kirche gibt es Missklänge. Doch bis zum Jahr 2018 – 400 Jahre nach Beginn des Dreißigjährigen Krieges – soll dort eine neue Orgel erklingen. Nicht nur die Gemeinde steht hinter dem Zwei-Millionen-Euro-Projekt „Friedensorgel“.

St. Katharinen: Ein Netzwerk für die Friedensorgel

Die Friedensorgel bedeutet für St. Katharinen allein als Kirchenorgel eine große Herausforderung. Trotzdem – oder gerade deswegen – will der Kirchenvorstand mehr: Er verbindet mit dem Instrument Visionen, die weit über die Kirchengemeinde hinausweisen.

Die Vision hat Gestalt angenommen, wenn auch lediglich als Modell aus Pappe: Damit lässt sich erahnen, wie die neue Orgel in St. Katharinen einmal aussehen wird.

St. Katharinen zeigt Modell der Friedensorgel

Die Gemeinde St. Katharinen präsentierte am Sonntag ein Modell der Friedensorgel, die bis 2018 in ihrer Kirche gebaut werden soll. Orgelbauer Metzler und andere erklärten Details des Neubaus.
Ein Meilenstein auf dem Weg zur Friedensorgel sei erreicht, so Jan David Dreyer vom Kirchenvorstand St. Katharinen.
Am Sonntag präsentierte der Orgel-Sachverständigenrat sowie der Schweizer Orgelbauer Andreas Metzler der Öffentlichkeit ein Modell des zu bauenden Instruments.